Deutscher Gewerkschaftsbund

Meldungen des KV Bad Kreuznach

PM 020315 - 03.03.2015
Bei allem Verständnis für Klagen aus der Unternehmerschaft über Bürokratismus in allen Lebenslagen: Mit der Kritik über die Zeiterfassungspflicht beim Mindestlohn suchen manche wohl nur nach Wegen, den Mindestlohn zu unterlaufen, so Monika Kulas, DGB-Kreisvorsitzende Bad Kreuznach. Wer Vollzeit arbeitet, muß vom seinem Lohn leben können, ohne staatliche Unterstützung beziehen zu müssen. Geschäftsmodelle, die auf Armutslöhnen beruhen, haben keine Existenzberechtigung. Das ist nicht nur eine Frage wirtschaftlicher Vernunft, sonder auch eine Frage der Würde des Menschen.
Zur Pressemeldung