Deutscher Gewerkschaftsbund

21.03.2016
Lesung und Vortrag von Marga Voigt

Lesung aus Briefen von Clara Zetkin während des Ersten Weltkriegs

Am Mittwoch, 6. April 2016, luden die DGB-Frauen Bad Kreuznach gemeinsam mit der Stadtbibliothek, der Rosa-Luxemburg-Stiftung RLP und der Jenny-Marx-Gesellschaft ab 19.00 Uhr in die Stadtbibliothek zu einer Lesung mit Marga Voigt ein. Sie berichtete mit Begeisterung aus dem bewegenden Leben Clara Zetkins und las aus deren Briefen, die sie während des ersten Weltkrieges an die Frauen geschrieben hatte.

Foto von Clara Zetkin

DGB

Clara Zetkin war eine deutsche Politikerin, Friedensaktivistin und vor allen Dingen Frauenrechtlerin. Der Internationale Frauentag geht auf ihre Initiative zurück. Aber auch friedenspolitisch war Clara Zetkin sehr engagiert. Ihre internationale Friedensarbeit ist nicht gering zu schätzen. Sie kannte einen Großteil der europäischen Länder aus eigener Anschauung, studierte deren Geschichte, Kultur und Sprachen.

Leidenschaftlich wollte sie Europa vor einem Krieg bewahren. Nach dessen Ausbruch im August 1914 wurde sie nicht müde, als gewählte Sekretärin der Sozialistischen Fraueninternationale um den Frieden zu ringen.


Die Editorin Marga Voigt, Berlin, las aus der von ihr erstellten Edition der sehr engagierten Briefe Clara Zetkins und erläuterte den
historischen Hintergrund. In unserer Zeit sind wir mit immer neuen Kriegsherden, sich ausbreitendem Terrorismus und wachsenden
Rüstungsexporten konfrontiert. Daher sind die von Clara Zetkin vor 100 Jahren formulierten Forderungen gegen den Krieg von höchster Aktualität.


„Wohl sind wir Frauen fast in allen Ländern nur geringen politischen Rechts, doch nicht ohne soziale Macht. Nützen wir jedes Fünkchen dieser Macht von der Geltung unseres Wortes und unseres Wirkens im vertrauten Kreise der Angehörigen und Freunde bis zu unserem Einfluss in der Öffentlichkeit.“ (Clara Zetkin)

 

Mittwoch, 6. April 2016, 19.00 Uhr


Die Einladenden waren: DGB-Frauen Bad Kreuznach, Stadtbibliothek Bad Kreuznach, Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz, Jenny Marx
Gesellschaft

Die Autorin Marga Voigt aus Berlin

Die Autorin Marga Voigt aus Berlin R. Schmitt

Die VeranstalterInnen (v.r.): Peter Bathke (Rosa-Luxemburg-Stiftung RLP), Hildegard Braun (DGB-Frauen), Jürgen Locher (DGB-Kreisvors.), Marga Voigt (Autorin), Stefan Meisel (Leiter Stadtbibliothek), Volker Metzroth (DGB-Pressesprecher)

Die VeranstalterInnen (v.r.): Peter Bathke (Rosa-Luxemburg-Stiftung RLP), Hildegard Braun (DGB-Frauen), Jürgen Locher (DGB-Kreisvors.), Marga Voigt (Autorin), Stefan Meisel (Leiter Stadtbibliothek), Volker Metzroth (DGB-Pressesprecher) R.Schmitt


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Der Rentendebatte ein Geschlecht geben
Vertreterinnen des Frauenbündnisses gegen Altersarmut im Landkreis Bad Kreuznach waren Ende Juni bei Malu Dreyer, der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin, in der Staatskanzlei in Mainz zu Gast. Die insgesamt 12 Frauen aus örtlichen Verbänden, gewerkschaftlichen und kirchlichen Frauengruppen... weiterlesen …
Bildergalerie
Das Tribunal gegen Altersarmut in Bildern
Zeuginnen, Klägerinnen, die Anklägerin, das Gericht und das Publikum....beim Tribunal gegen Altersarmut in Bad Kreuznach zur Fotostrecke …
Pressemeldung
DGB-Frauen hissen erstmals in Bad Kreuznach zwei Fahnen "frei leben ohne Gewalt"
Weltweit hissen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November verschiedene Institutionen und Verbände die Fahnen „Nein zu Gewalt an Frauen“ als Zeichen gegen Gewalt an Frauen. So auch in Bad Kreuznach auf dem Kornmarkt. Auch die DGB-Frauen... Zur Pressemeldung