Deutscher Gewerkschaftsbund

25.01.2016

DGB Stadtverband Mainz gegründet

Bild Stadtverband Mainz

(V.l.) Alessandro Novellino, Frank Vierheller, Kai Partenheimer, Christian Viering DGB

Frank Vierheller neuer Vorsitzender des DGB Stadtverbandes Mainz

Am Donnerstag, 21. Januar wurde durch eine Gründungsdelegiertenkonferenz der neue DGB Stadtverband Mainz gegründet.

Zum ehrenamtlichen Vorsitzenden wurde der 54 jährige Frank Vierheller, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender der Stadtwerke Mainz Netze GmbH, mit 25 Ja- und 2 Neinstimmen gewählt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Alessandro Novellino, ehrenamtlicher Vorsitzender der Landesfachgruppe Sozialpädagogische Berufe und Koordinator der Betriebsgruppe der GEW in Mainz mit 25 Ja- und 2 Neinstimmen gewählt.

In seiner Rede stellte Vierheller als neuer Vorsitzender des DGB Stadtverband Mainz den Delegierten seine Vorstellungen für die Zukunft vor. Hierzu zählt er auf der einen Seite den Einsatz für bezahlbaren Wohnraum in Mainz, die bessere Vernetzung und Verzahnung der DGB Gewerkschaften und die Arbeit gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Auf der anderen Seite muss sich der DGB den aktuellen Herausforderungen auch in Mainz stellen, hierzu zählte Vierheller u. a. den Einsatz für die Industriearbeitsplätze in Mainz, den Einsatz gegen sachgrundlose Befristungen, eine gute öffentliche Infrastruktur, gute Arbeit und faire Bezahlung für die Beschäftigten auf.

Auf der Gründungsdelegiertenkonferenz wurde 226,00 € für Geflüchtete gespendet. Die IG Metall Mainz-Worms beteiligt sich spontan mit einer Spende von 500,00 €. Die 726,00 € Spende sollen Flüchtlingsprojekten in Mainz zu Gute kommen.

Der DGB verfügt in Mainz über 12.500 Mitglieder.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Die AfD - Partei der kleinen Leute?
Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) ist vor allem bekannt für rassistische Aussagen und für eine rückwärtsgewandte Gleichstellungs- und Familienpolitik. Weniger bekannt sind ihre wirtschafts- und sozialpolitischen Positionen. Die AfD versucht sich als Kümmerer und Partei der kleinen Leute darzustellen, obwohl ihre Forderungen einen neoliberalen Kern und eine gewerkschaftsfeindliche Haltung haben. Dennoch wählen viele Menschen mit geringerem Einkommen und Erwerbslose sowie Gewerkschaftsmitglieder die AfD. weiterlesen …
Dossier
Politik konkret - Fragen die uns bewegen
Unter dem Titel „Politik konkret – Fragen die uns bewegen“, führt die DGB Region Rheinhessen – Nahe gemeinsam mit dem Verdi Bezirk Mittelrhein am 15. August eine Podiumsdiskussion mit den Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien aus Rheinland-Pfalz durch. weiterlesen …
Artikel
Politik konkret - ArbeitnehmerInnen fragen nach
Am Mittwoch, 22. Februar 2017, laden DGB und IG Metall Bad Kreuznach um 18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr) zu einer Podiumsdiskussion mit den Kandidatinnen zur Landratswahl ins Brauwerk, Saline Karlshalle 11, 55543 Bad Kreuznach ein. weiterlesen …