Deutscher Gewerkschaftsbund

21.02.2018
DGB ruft zur Teilnahme an den Betriebsratswahlen auf

Damit Du nicht zu kurz kommst - Betriebsratswahl 2018

Alle vier Jahre werden in Deutschland Betriebsräte gewählt – und 2018 ist es wieder soweit, auch in der DGB-Region Rheinhessen-Nahe. Die Wahlen beginnen am 1. März und gehen bis Ende Mai. Das ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich.

Betriebsräte setzen sich dafür ein, dass Gesetze und Tarifverträge eingehalten werden. Millionen Beschäftigte bundesweit verlassen sich darauf. Regelmäßig beteiligen sich fast 80 Prozent der Wahlberechtigten in den Betrieben an den Wahlen. Dennoch ist ein Betriebsrat immer nur so stark, wie die Beschäftigten ihn machen. Mitbestimmen heißt deshalb: Wählen gehen!

Logo der Betriebsratswahl 2018

Logo der Betriebsratswahl 2018 DGB

Astrid Clauss, Geschäftsführerin des DGB Rheinhessen-Nahe, nennt Betriebsratswahlen einen Pfeiler der Demokratie und der sozialen Marktwirtschaft: „Ob Arbeitsschutzgesetze, Arbeitszeitregelungen, Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen: Betriebsräte achten darauf, dass sie umgesetzt werden und setzen sich für die Beschäftigten ein. Sie stehen für Solidarität, Demokratie – und für Kampfgeist. Die Betriebsräte sind die demokratisch legitimierten Vertretungen der Beschäftigten. Ich hoffe, dass möglichst viele Kolleginnen und Kollegen von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen“.

Der DGB wirbt in seinen Kreis- und Stadtverbänden mit Info-Aktionen für die Teilnahme an den Betriebsratswahlen und für mehr Mitbestimmung. Die erste Aktion findet

am Samstag, dem 24. Februar 2018, von 9:00 bis 12:00 Uhr, in der Fußgängerzone von Simmern statt.

Die Mitglieder des DGB-Kreisvorstandes und erfahrene Betriebsräte aus der Region informieren unter dem Motto „Betriebsräte kämpfen für Gute Arbeit – Damit Du nicht zu kurz kommst“ über die Betriebsratswahlen und die Betriebsratsarbeit.

Die nächsten Info-Aktionen dieser Art finden

am Donnerstag, 1. März 2018, von 6:15 bis 9:00 Uhr am Bahnhof Bad Kreuznach und

am Donnerstag, 8. März, ab 6:00 Uhr am Bahnhof in Idar-Oberstein statt.

Weitere Aktionen sind für Ingelheim und Worms geplant.

Betriebsräte können generell in Betrieben mit mindestens fünf wahlberechtigten ArbeitnehmerInnen gegründet werden. Wahlberechtigt sind nicht nur die Vollzeitbeschäftigten, sondern auch volljährige Auszubildende, PraktikantInnen sowie befristet oder teilzeitig Beschäftigte und Aushilfen.

Der Arbeitgeber darf die Wahl nicht behindern. Bei Problemen hilft die zuständige Gewerkschaft.

Weitere Informationen zu den Betriebsratswahlen unter: www.dgb.de/betriebsrat


Nach oben