Deutscher Gewerkschaftsbund

29.08.2017
Wir brauchen einen handlungsfähigen Staat

Sparen? Das können wir uns nicht leisten! Nur Reiche können sich einen armen Staat leisten.

DGB lädt zur steuerpolitischen Veranstaltung im Vorfeld der Bundestagswahl ein

Ob in Schulen, auf den Straßen, beim ÖPNV oder Wohnungsbau, ob bei der Vermeidung von Armut oder der Bekämpfung von Kriminalität – überall bröckelt und knirscht es, überall fehlt Personal, überall wird nur gespart Die Schuldenbremse hat uns alle fest im Würgegriff, egal ob in der Kommune, im Land oder im Bund. Aber:

Sparen? Das können wir uns nicht leisten! Nur Reiche können sich einen armen Staat leisten. Deshalb investieren statt kaputtsparen.

Aber wie? Dazu hat der DGB steuerpolitische Eckpunkte „Gerecht besteuern, in die Zukunft investieren“ zur Bundestagswahl 2017 entwickelt.

Damit legen die DGB-Gewerkschaften konkrete, durchgerechnete und belastbare Vorschläge für eine gerechtere Steuerpolitik vor. Mehr als 95% der Haushalte könnten damit entlastet und trotzdem die dringend notwendigen Aufgaben der öffentlichen Hand finanziert werden. Denn: Wir brauchen einen handlungsfähigen Staat.

Dazu referiert Lukas Bläsius, Referent für Wirtschafts-, Struktur- und Energiepolitik beim DGB Rheinland-Pfalz/Saarland

 

am Mittwoch, 6. September 2017

um 18.30 Uhr (Einlass 18:00 Uhr)

im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kurhausstr. 6, 55543 Bad Kreuznach

 

 

Alle Interessierten – auch Nicht-Gewerkschaftsmitglieder – sind zur Information und Diskussion eingeladen.

Bilden Sie sich eine Meinung und treffen Sie dann eine Wahl, am 24. September bei der Wahl zum Deutschen Bundestag.

Eine Anmeldung unter mainz@dgb.de würde uns die Organisation erleichtern.


Nach oben